Ausbildung zum Atemschutzgerätträger
(Träger von Isoliergeräten)

Grundunterweisung für die Benutzung von Druckluft-Selbstrettern

gemäß DGUV Regel 112-190 (bisher BGR/ GUV-R 190) „Benutzung von Atemschutzgeräten“

Atemschutzgeräte sind nicht nur vorgeschriebener Bestandteil der Rettungs- ausrüstung, sondern sie werden auch bei vorhandenen Gasgefahren als Arbeits- gerät eingesetzt. Durch die Regeln für den Einsatz von Atemschutzgeräten (siehe DGUV Regel 112-190 bisher BGR 190/ GUV–R 190 Benutzung von Atemschutz- geräten) wird der Unternehmer verpflichtet, vor der ersten Benutzung der erforderlichen Geräte seine versicherten Mitarbeiter theoretisch und praktisch ausbilden zu lassen. Dabei ist es egal, um welche Art von Atemschutzgerät es sich handelt. Die Ausbildung im Umgang mit Selbstrettern ist genauso wichtig und auch vorgeschrieben, wie die Ausbildung mit den Arbeitsgeräten. Weiterhin hat der Unternehmer dafür zu sorgen, dass Träger von Isoliergeräten und mit Atemschutz
zur Flucht oder Selbstrettung ausgerüstete Personen wiederholt nach Bedarf, mindestens jedoch einmal jährlich, in einer theoretischen Unterweisung und praktischen Übungen unterwiesen werden. Diese Ausbildungen dürfen nur von
dazu berechtigten Personen durchgeführt werden.

Das Absolvieren der Grundausbildung in unseren Schulungszentren ist besonders vorteilhaft für Betriebe, die nur wenige Mitarbeiter auszubilden haben und für die sich eine Inhouseschulung nicht rechnet. Weiterhin können so auch Mitarbeiter nachgeschult werden, die z. B. bei den Unterweisungen vor Ort wegen Urlaub oder Krankheit fehlten, oder die erst später zu einer bereits ausgebildeten Kolonne gestoßen sind.

Inhalt: 
  • Zweck des Atemschutzes
  • Regelwerke für Atemschutz, Benutzerinformation des Herstellers
  • Aufbau und Organisation des betrieblichen Atemschutzwesens
  • Zusammensetzung und Einwirkung der in Betracht kommenden Schadstoffe
  • Folgen von Sauerstoffmangel auf den menschlichen Organismus
  • Atmung des Menschen
  • Physiologische Gesichtspunkte, Belastung durch Atemschutzgeräte
  • Einteilung, Aufbau, Wirkungsweise + Prüfung der Atemschutzgeräte
  • Grenzen der Schutzwirkung und Benutzungsdauer
  • Anlegen der Atemschutzgeräte
  • Verhalten unter Atemschutz
  • Instandhaltung (z. B. Kontrolle, Prüfung, Wartung, Reparatur, Reinigung)
  • Einsatzgrundsätze
  • Prüfen von Atemschutzgeräten
  • Verhalten während des praktischen Gebrauchs
Teilnehmerkreis:
  • Träger von Atemschutzgeräten - Vor der ersten Benutzung und danach in regelmäßigen Abständen ist eine Geräte bezogene Unterweisung der Mitarbeiter durchzuführen.
  • Mitarbeiter, die als Sicherungsposten eingesetzt werden, um im Notfall mit einem Umluft unabhängigen Atemschutzgerät Personen zu retten, benötigen eine Ausbildung zum Atemschutzgerätträger.
Dauer:
  • 2 Tage, Beginn jeweils ab 9:00 Uhr
Veranstaltungsorte:
  • Schulungszentrum Iserlohn, Corunnastr. 1
  • Raum Offenburg
Verpflegung:
  • Imbiss und Pausengetränke
Seminargebühren:
  • 455,00 EUR zzgl. MwSt.
 
Dienstag, 16. Jan. 2018

Unsere Seminare
Ausbildung zum Atemschutzgerätträger
20. Februar 2018 - 21. Februar 2018, Iserlohn
Aufsicht Führender im Abwasserbereich
21. März 2018 , Iserlohn
Sachkundiger im Gasmesswesen
18. April 2018 , Iserlohn

Folgen Sie uns auf